Katzen
Eine Katze zieht ein

Das Zusammenleben mit einer Katze ist in den letzten Jahren in Deutschland immer beliebter geworden, und so haben die „Samtpfoten“ den Hund als „besten Freund des Menschen“ abgelöst.

Wir raten schon vor dem Einzug des neuen Familienmitgliedes zu einem Kennenlernen. Seriöse Züchter, Privatpersonen, Tierheime und Tierschutzorganisationen werden Ihnen die Gelegenheit zum Kennenlernen sicherlich gerne geben und Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. Verwehrt man Ihnen das ohne nachvollziehbaren Grund oder versucht Sie zu einer schnellen Entscheidung zu drängen, sollten sie Ihr Vorhaben besser noch einmal überdenken.

Foto: Tony Campbell | shutterstock.com

Mit dem Einzug beginnt für ihre Katze ein ganz neues Leben, allerdings schätzen Katzen diese Veränderung ihrer gewohnten Umfeldes ganz und gar nicht. Lassen Sie Ihrer Katze Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Die meisten Katzen sind sehr vorsichtig und es kann einige Tage dauern, bis sie sich auf den ersten Streifzug durch das neue Zuhause wagen. Warten Sie, bis die Katze aus eigenem Antrieb auf Sie zukommt, vermeiden Sie ruckartige Bewegungen und lautes Sprechen oder überraschendes Greifen nach dem Tier. Wichtig ist ihre Anwesenheit, damit die Katze schnell Vertrauen zu Ihnen aufbaut.

Eine schnelle Vorstellung beim Tierarzt ist erforderlich, wenn Ihr neues Familienmitglied Krankheitssymptome wie Durchfall oder Erbrechen zeigt. Für eine Impfung oder einen Gesundheitscheck können sie ihrer Katze einige Tage Zeit geben, bis sie sich in ihrer neuen Umgebung sicherer fühlt.